VELOX_Infocenter_News

Neues von VELOX

VELOX GmbH, ein Unternehmen der IMCD Gruppe, ist ein europaweit führender Lösungsanbieter für Rohstoffspezialitäten in den Bereichen der Kunststoff-, Composites-, Additiv- sowie Farben- und Lackindustrie. Unter der Eigenmarke PrimeTec® bietet das Unternehmen maßgeschneiderte und anwendungsspezifische technische Kunststofflösungen an. Mit der neu entwickelten Type PrimeTec® PEEK 110G präsentiert das Unternehmen eine ideale Ergänzung zum bereits bestehenden PrimeTec® PEEK Portfolio.

PrimeTec® PEEK 110G ist eine leichtfließende Type mit sehr hoher Temperaturbeständigkeit, hoher Steifigkeit und Festigkeit sowie ausgezeichneter chemischer Beständigkeit.

Die Type eignet sich hervorragend für dünnwandige Bauteile, Mikroteile sowie für Teile, bei denen lange Fließwege bei der Verarbeitung unvermeidlich sind. Außerdem bietet PrimeTec® PEEK 110G eine beträchtliche Gestaltungsfreiheit. Das Material kann auch zur Herstellung von hochgefüllten Compounds für ein breites Spektrum an industriellen Anwendungen und als Metallersatz verwendet werden.

„Besonderes bei komplexen oder sehr kleinen Geometrien wird PrimeTec PEEK® 110G Ihnen helfen, den Verarbeitungsprozess zu  stabilisieren  und somit Ihre  Produktionskosten zu senken“, erklärt Ekaterina Boës, Produktmanager bei VELOX.

VELOX bietet die PrimeTec® PEEK Produktpalette in allen europäischen Ländern an.

Klicken Sie hier, um den Artikel herunterzuladen.

Hamburg, 9. January 2019

VELOX, an IMCD company, announced today the distribution partnership with the global company Porcher Industries in the following territories: Benelux, UK, Ireland, Norway, Sweden, Finland, Denmark and Spain/Portugal.

The agreement includes the complete product range of Porcher Industries, such as glass yarn fabrics (coated or greige), woven carbon fabrics and thermoplastics pre-pregs (PI PREG®). It further includes scrims for many industrial applications such as thermal and acoustic insulation, technical adhesive reinforcement, filtration, electrical insulation, etc.

The long-term experience of Porcher Industries in various industrial sectors, the specificity and volume of their portfolio and their willingness to offer tailor-made solutions to customers, are in perfect harmony with the long-term strategy of VELOX’ Composites department.

Serge Gradys, Business Unit Manager Composites says: “We are confident that this new collaboration will allow both parties to strengthen their respective positions in various sectors of the industry and will help VELOX Composites continue its efforts to diversify its business portfolio.

Click the link to download the press release

VELOX GmbH offers a new multipurpose styrene acrylic dispersion from its supplier KEMİTEKS Kimya Sanayi Ve Tic. A.Ş. Developed for adhesive tapes applications and itself tacky coatings, the Kemiline SS 333 has excellent flexibility and tack suitable for multiple applications in adhesives and construction chemistry. 

Kemiteks has added additional capacities for up to 90.000 tons per year to increase its export activities in Europe and increased the depth of its portfolio significantly. Kemiline SS 333, one of the newly developed products, is a 60% solids styrene acrylic dispersion with a glass transition temperature of -46°C and a minimum film forming temperature of -10°C. Despite its high solids content, the viscosity is very low at 600 cps.

“Kemiteks, which is a privately owned Turkish manufacturer founded in 1993, has many years of experience in polymer dispersion production and has been a valued supplier to VELOX,” says Marten Reimers, Product Manager, VELOX. “Their investment in additional production capacity is a proof of Kemiteks’ commitment to providing the highest-quality products to the industry. The new Kemiline SS 333 provides excellent flexibility and tackiness with easy processibility – a unique combination that I know our customers will find many applications for.”

The dispersion can be supplied in drums, IBCs or flextanks. Typical applications include construction chemicals and adhesives. For more information about the new Kemiline SS 333 from Kemiteks please contact us.

VELOX, Europe's leading solution provider for the plastics, composites, additives, rubber, paints and coatings industries.

 

Click the link to download the press release

VELOX GmbH, Europe's leading solution provider for the plastics, composites, additives, rubber, paints and coatings industries, introduces a new line of silver dollar based non-leafing aluminium pastes from aluminium pigments manufacturer Carlfors Bruk. Developed for solvent borne printing inks, the CBright 400 NL pastes have very good substrate and intercoat adhesion properties suitable for printing on various substrates, including flexible packaging and plastics.

Following significant investment at its production facility in Huskvarna, Sweden, Carlfors Bruk has added a new line of grades to its CBright series. The silver dollar based non-leafing pastes complete their range of products for the printing ink industry with a focus on brilliance and increased opacity (hiding power).

“Carlfors Bruk, which is a family-owned Swedish manufacturer founded in 1898, has many years of experience in aluminium pigment production and has been a long-term, valued supplier to VELOX,” says Olaf Knispel, Product Manager, VELOX. “Their investment in a new building and modern production equipment is testament to Carlfors Bruk’s commitment to proving the highest-quality products to the industry, confirming its continued world-leading status. The new CBright 400 NL non-leafing aluminium pastes provide good opacity, excellent whiteness and adhesion properties with elegant metallic effect – a high quality paste that I know our customers will find irresistible.”

The pigments are supplied as pastes in various solvent carriers depending on end use. Typical applications of the CBright series include automotive, industrial and plastic coatings, as well as decorative paints. For more information about the new CBright aluminium pastes from Carlfors Bruk, please visit the VELOX website at: www.velox.com/products/paints-coatingscase/fillers-pigments/

Click the link to download the press release

Beginnend als Nischentechnologie hat sich der 3D-Druck längst zu einem heiß diskutierten Trendthema entwickelt, dem sich ein immer größer werdender Markt öffnet. Heute kann bereits eine Vielzahl von Materialien mit Hilfe der vielen Plattformtechnologien in 3D gedruckt werden, was die Herstellung eines großen Produktportfolios und funktionaler Komponenten für den industriellen Einsatz ermöglicht. Gerade bei der Verarbeitung von Kunststoffen ist der Übergang vom Rapid Prototyping zur Großserienfertigung von Funktionsteilen entscheidend. Manuel Delgado, Market Manager 3D Printing beim Rohstoffspezialisten VELOX, skizziert hier einige der neuen Spezialrohstoffe für die Entwicklung von Filamenten und Pulvern.

Der Übergang zur Funktionsteilfertigung ist in hohem Maße davon abhängig, dass Werkstoffe gefunden werden, die nicht nur die erforderliche Konstruktionsgenauigkeit, sondern auch die für die Anwendung wesentlichen physikalischen und mechanischen Eigenschaften liefern. Je nach Branche können die Anforderungen an die gedruckten Bauteile und Komponenten erheblich variieren, weshalb die Integration von 3D-Druck in den Produktionsprozess unterschiedlich weit fortgeschritten ist. In einigen Bereichen, wie der Luft- und Raumfahrt oder der Automobilindustrie, ist die additive Fertigung bereits Alltag. In anderen Industriezweigen wie der Medizin-, Gesundheits-, Lebensmittel- und Verpackungsindustrie steckt die Herstellung von Endverbraucherteilen mittels 3D-Druck noch in den Kinderschuhen.

Gründe hierfür finden sich zum einen in den umfangreichen regulatorischen Richtlinien und Normen, welche den Einsatz der gedruckten Bauteile ausschließen oder zumindest stark einschränken. Je nachdem, ob sie als Maschinenkomponente, wie ein Zahnrad, oder für einen aufwendigen Lebensmittelbehälter eingesetzt werden, gelten unterschiedliche Regeln. In Europa müssen beispielsweise Materialien, die in direkten Kontakt mit Lebensmitteln kommen, nach der EU-Verordnung 10/2011 zertifiziert sein. Für den weltweiten Einsatz müssen sie zudem FDA-konform sein.

Zum anderen müssen die Materialien auch den praktischen Anforderungen der jeweiligen Prozesse entsprechen. Dabei geht es nicht nur um die nötige Stabilität und Härte, sondern auch um andere Faktoren wie die Oberflächenbeschaffenheit. In der Lebensmittel- und Medizintechnik eingesetzte Additive und Filamente benötigen unbedingte Sauberkeit bis hin zur Sterilität. Viele 3D-gedruckte Bauteile weisen jedoch eine schwer zu reinigende, poröse Oberfläche auf, was bei einer Verbindung von Schichten eine große Herausforderung darstellt. Solche Bauteile mögen zwar für den Proof of Concept noch akzeptabel sein, doch im praktischen Dauereinsatz mit häufiger Chemie- und/oder Dampfreinigung sind sie ungeeignet. Die Lösung sind spezialisierte Rohstoffe und Additive, die genau auf die jeweiligen Herausforderungen abgestimmt sind.

Für das FDM (Fused Deposition Modelling), auch FFF (Fused Filament Fabrication) genannt, werden am häufigsten Acrylnitril-Butadien-Styrol (ABS) und Polymilchsäuren (Polylactide, PLA) verwendet. Beides sind Thermoplaste, die bei Erwärmung verformbar werden, sodass sie vor dem Abkühlen in verschiedene Formen modelliert werden können. ABS ist ein aus Öl gewonnener Kunststoff und wird häufig zur Herstellung von starken und robusten Komponenten, wie z. B. Autoteilen, verwendet. PLA hingegen wird aus organischen Materialien hergestellt. Der niedrigere Schmelzpunkt macht die Handhabung einfacher und sicherer, doch sind die gedruckten Teile auch anfälliger für Verzug, Risse oder Schmelzen.

Doch auch wenn ABS und PLA zu den am häufigsten verwendeten Kunststoffen für den 3D-Druck gehören, eignen sich die handelsüblichen Typen aus den genannten Gründen nicht für den Einsatz in anspruchsvollen oder stark regulierten Bereichen. Doch je nach Einsatzbereich können spezialisierte ABS- oder PLA-Varianten zum Erfolg führen. So gibt es beispielsweise ABS-Typen wie Trinseos MAGNUM ABS, die der ISO 10993 Norm entsprechen und damit als biokompatibel eingestuft werden und für den medizinischen Einsatz zugelassen sind. Dieses Material verfügt darüber hinaus über eine im Vergleich zu handelsüblichen ABS-Typen verbesserte Stoßfestigkeit und ein hochwertiges, glänzendes Erscheinungsbild, wodurch es für die Medizinbranche nutzbar wird. Andere ABS-Typen bieten Charakteristika wie eine hohe Temperaturbeständigkeit, halogenfreie Zündbeständigkeit oder eine Resistenz gegenüber korrosiven chemischen Umgebungen, wodurch Dampf- oder Chemiereinigungen möglich werden. Ähnliche Modifikationen können auch spezialisierte PLA-Materialien für den industriellen Einsatz interessant machen. Hier hat SK Chemicals beispielsweise mit seiner Skyplete-Reihe PLA-Typen entwickelt, die nach dem Glühen operative Hitzebeständigkeiten von bis zu 100 °C erreichen.
Neben diesen bekannten Chemikalien gibt es je nach Anforderung auch weitere Materialien, die sich für den 3D-Druck eignen. Dazu gehören biobasierte Co-Polyester, Polyethylenterephthalat-Glycole (PETG), thermoplastische Polyurethane und Elastomere (TPU/TPE) und andere Verbindungen. Jedes Material bietet spezielle Eigenschaften für nahezu jede Branche wie Flexibilität, Steifigkeit, geringe Feuchtigkeitsaufnahme, hervorragende mechanische Eigenschaften, chemische Beständigkeit oder hohe Transparenz.

Ein neuer Werkstoff, der die Industrie nachhaltig prägen wird, ist PEEK, ein PolyEther Ether Keton. Dabei handelt es sich um einen teilkristallinen, thermoplastischen Polymerwerkstoff, der gegen viele korrosive Chemikalien beständig ist. Dank hervorragender mechanischer Eigenschaften wie hohe Verschleißfestigkeit und Stabilität bei hohen Temperaturen eignet er sich optimal für industrielle Anwendungen. VELOX bietet hier mit PrimeTec® PEEK 20G erstmals ein selbstentwickeltes Produkt an, welches bereits von führenden Filamentherstellern in Vergleichstests ausprobiert wird. Die ersten Ergebnisse sind bislang sehr vielversprechend und offenbaren ein breites industrielles Potenzial.

Auch im Bereich des Selektiven Lasersinterns (SLS) können spezialisierte Rohstoffe, zerstäubte Pulver und Additive zu einer Verbesserung der Druckpulver führen. So kann zum Beispiel atomisiertes Aluminiumpulver hinzugefügt werden, um SLS-Pulvern eine erhöhte Hitzebeständigkeit und eine höhere Leitfähigkeit zu verleihen. Hersteller Calfors Bruk hat hier bereits einige spannende Produkte im Angebot. Aluminiumpulver kann dem gedruckten Teil auch einen metallischen Effekt verleihen.
Um die Härte und Zähigkeit von SLS-Druckteilen zu erhöhen, können massive Glaskügelchen hinzugefügt werden. Sie haben das Potenzial, den Harzbedarf während des Druckvorgangs zu senken, um das Volumen zu erhöhen. Ein weiterer Vorteil: Die hohlen Glasperlen mit geringer Dichte reduzieren auch das Gesamtgewicht des gedruckten Bauteils und eignen sich somit vor allem für gewichtssensitive Anwendungen. Anbieter Potters hat zudem auch hervorragende Erfahrungen mit Glasperlen bei der Verbesserung der thermischen Stabilität des Materials gemacht, sodass die gedruckten Teile für den Einsatz in Hochtemperaturumgebungen geeignet sind.

Gefräste Kohlefaser (Carbon Fiber) ist ein weiterer interessanter und spannender Füllstoff, der insbesondere zu einer Verbesserung der mechanischen Beständigkeit führen kann. Zoltek ist es mit seinem Panex PX30MF zudem gelungen, dem gedruckten Teil antistatische Eigenschaften und eine gute Leitfähigkeit zu verleihen.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass bereits heute viele Kunststoffe für den 3D-Druck zur Verfügung stehen, um einen flächendeckenden Einsatz im industriellen Umfeld zu ermöglichen. Wie in allen produzierenden Gewerben spielt auch beim 3D-Druck die Qualität der Rohstoffe für die Verlässlichkeit und Eignung des gedruckten Produkts eine nicht zu unterschätzende Rolle. Für Filament- und Additivhersteller kommt es darauf an, von Anfang an auf höchste Qualität zu setzen und die richtigen Rohstoffe für ihre Anwendungen auszuwählen. Als unabhängiger Distributor von Kunststoffrohstoffen, Basispolymeren, spezialisierten Materialien sowie Additiven, unterstützt VELOX seine Kunden mit einem breiten Portfolio hochwertiger Rohstoffe, um Additive und Filamente höchster Güte zu fertigen. 

Autor: Manuel Delgado, Market Manager 3D Printing, VELOX GmbH

Klicken Sie hier, um den Artikel herunterzuladen.

Hamburg, 24. September 2018

Die VELOX GmbH, Europas führender Lösungsanbieter für die Kunststoff-, Verbund-, Additiv-, Gummi-, Farben- und Lackindustrie, präsentiert auf der diesjährigen Fakuma in Friedrichshafen ihre neuesten Produkte. Vom 16. bis 20. Oktober stellt das Hamburger Unternehmen mit insgesamt vier seiner Partner auf Stand 5001, Halle B5, aus: Asahi Kasei, LIFE materials, Lubrizol und Völpker Spezialprodukte GmbH.

Der Übergang zur funktionalen Teileproduktion mit additiven Fertigungstechniken ist stark von der Findung geeigneter Materialien abhängig. Sie ermöglichen nicht nur die erforderliche Konstruktionsgenauigkeit, sondern müssen auch die für die Anwendung wesentlichen physikalischen und mechanischen Eigenschaften aufweisen. Während der Messe präsentiert VELOX das neue VELOX 3D-Druckportfolio, das sich auf spezielle Rohstoffe konzentriert, die für die Herstellung von Fused Deposition Modelling oder Fused Filament Fabrication (FDM/FFF) Filamenten und Selective Laser Sintering (SLS) Pulvern geeignet sind.

Eines der wichtigsten Highlights auf der Messe sind die ASACLEAN Reinigungs-Compounds, mit denen die Produktion im Spritzguss, in der Extrusion und bei Blasformen optimiert wird. Das Material ist speziell auf eine geringe Affinität zu Metalloberflächen ausgelegt, was zu seinen rückstandsarmen Eigenschaften beiträgt. ASACLEAN hat bewiesen, dass es Maschinen-Stillstandzeiten, Kosten für Ausschussteile und Wartungsaufwand reduziert. Auf dem VELOX-Stand zeigt ein Extruder, wie ASACLEAN im Vergleich zu herkömmlichen, weniger effektiven Reinigungsmethoden funktioniert.

Mit LIFE CI/AM-00-1A und LIFE Natural präsentiert VELOX-Lieferant LIFE Material Technologies zwei innovative antimikrobielle Produktlösungen: Das Erste ist speziell für die Automobilindustrie entwickelt worden, um dem Bedarf an hygienischen Kunststoffteilen  für den Innenraum zu entsprechen und gleichzeitig die Emissionen flüchtiger organischer Verbindungen (VOC) zu reduzieren.  Dazu bekämpft LIFE CI/AM-00-1A zum einen aktiv Bakterien und absorbiert zum anderen VOCs bevor diese in die Atemluft gelangen können. Das zweite Material LIFE Natural ist ein antimikrobielles Masterbatch auf pflanzlicher Basis, welches Kunststoffe und Textilien vor unerwünschten Mikroorganismen schützt und zudem für Mensch und Umwelt unbedenklich ist. Der aus Pfefferminz-Extrakt gewonnene Wirkstoff bietet Kunden einen erheblichen Kostenvorteil: Materialien, welche mit LIFE Natural verarbeitet worden sind, unterliegen der vereinfachten Zulassung gemäß der Europäischen Biozidverordnung (528/ 2012).

Als Erfinder des thermoplastischen Polyurethans (TPU) setzen die Estane®-Polymere von Lubrizol Maßstäbe für Leistung und Qualität. Auf der Fakuma stellt Lubrizol Engineered Polymers seinen neuesten Durchbruch in der Materialforschung vor: Estane® ZHF 90AT8 NAT01. Das neue Mitglied der Estane®-Familie wurde speziell für Kabel in der Robotik, im Bauwesen und in der Kommunikation entwickelt. Es überzeugt durch hervorragende flammhemmende Eigenschaften in Kombination mit sehr guten mechanischen Eigenschaften und Hitzebeständigkeit (nach VDE 282-10 und UL 105 ºC).

Lubrizol präsentiert auf dem Gemeinschaftstand auch sein neues Estane® TPU für 3D-Druckanwendungen, die von Soft/Flexible- bis hin zu Hart/Hart-Hart-Technologien reichen. Das Material ist als FDM/FFF-Filament und Pellets sowie als TPU-Pulverlösung erhältlich.

Das letzte Highlight auf dem VELOX-Stand ist von VOELPKER. Das Unternehmen hat eine neue Version seines bewährten WARADUR® OP Montanwachsester entwickelt. Unter dem Namen WARADUR® OPplus vermarktet, weist es zum einen deutlich höheren Kalziummontanatanteil auf, zum anderen kann es beispielsweise die Viskosität in PA 6.6 weiter reduzieren. Im Spritzguss hat diese Reduzierung des Strömungswiderstandes unter anderem folgende Vorteile: Kürzere Zykluszeiten durch eine höhere Einspritzgeschwindigkeit. Durch längere Fließwege können komplexe Bauteilgeometrien realisiert werden. Durch die Verbesserung der Oberflächenstruktur erhalten die Bauteile ein hochwertiges Aussehen.

"Gemeinsam mit unseren langjährigen Partnern werden wir auf der diesjährigen Fakuma ein breites Spektrum an innovativen Spezialitäten präsentieren. Wir freuen uns auf den fachlichen Austausch und die vielen Begegnungen mit neuen und bestehenden Kunden auf unserem Stand 5001 in Halle B5", sagt François Minec, General Manager von VELOX.

VELOX ist auf zahlreichen führenden Fachmessen vertreten: Unter www.velox.com finden Sie eine Liste der Veranstaltungen, an denen VELOX teilnimmt.

Klicken Sie hier, um die Pressemitteilung herunterzuladen.

 

 

 

ROTTERDAM, The Netherlands (29 August, 2018) – IMCD N.V. (“IMCD” or “Company”), a leading distributor of speciality chemicals and food ingredients, today announces that it signed an agreement to acquire 100% of the outstanding shares of VELOX GmbH (“VELOX”), a group of companies with its headquarter in Hamburg, Germany. With an extensive commercial network across Europe and its long-standing relationships with global suppliers in the plastics, composites and other specialities markets, VELOX is an excellent fit with IMCD’s existing operations. The transaction is subject to regulatory review.

VELOX was established in 1993 and is a European distributor with a focus on specialities for the plastics, composites, additives, rubber, paints and coatings industries. With approximately 225 employees in 18 countries VELOX generated EUR 155 million revenue and a normalised EBITDA of EUR 5.4 million in 2017.

Piet van der Slikke, CEO of IMCD, commented: “This acquisition enables IMCD to further strengthen its position as distributor of speciality plastics and additives. Our portfolios very well complement each other, and we expect to be able to create more value for our suppliers and customers.”

François Minec, General Manager of VELOX added: “Joining IMCD will provide VELOX with excellent opportunities to further develop and execute its strategy as a leading distributor to the plastics- and composite industries.”

The acquisition will be paid from available cash and existing bank facilities.

 

About IMCD N.V. IMCD is a market-leader in the sales, marketing and distribution of speciality chemicals and food ingredients. Its result-driven professionals provide market-focused solutions to suppliers and customers across EMEA, Asia-Pacific and Americas, offering a range of comprehensive product portfolios, including innovative formulations that embrace industry trends. Listed at Euronext, Amsterdam (IMCD), IMCD realised revenues of € 1,907 million in 2017 with more than 2,200 employees in 46 countries on 6 continents. IMCD's dedicated team of technical and commercial experts work in close partnership to tailor best in class solutions and provide value through expertise for around 34,000 customers and a diverse range of world class suppliers. For further information, please visit www.imcdgroup.com or contact ir(at)imcdgroup.com.

 

Click here to find the press release.

VELOX und SK Chemicals präsentieren ECOZEN HF®, ein teilweise biobasiertes Copolyester-Sortiment mit besonderer Eignung für Sprühdosen und Lebensmittelverpackungen

Die VELOX GmbH, ein europaweit führender Lösungsanbieter für Rohstoffspezialitäten in den Bereichen der Kunststoff-, Composites-, Additiv- sowie Farben- und Lackindustrie, und ihr langjähriger Partner SK Chemicals Co. Ltd (Südkorea) stellen eine weitere Innovation auf dem Gebiet der Kunststoffverpackungen vor. ECOZEN HF®, ein neu entwickeltes und teilweise biobasiertes Copolyester-Sortiment, ist ein ausgezeichneter Ersatz für Aluminium, Glas oder PET, wann immer Hitze- und Druckbeständigkeit in Verbindung mit Transparenz erforderlich sind. Die ersten Kunden bemustern die neuen Typen bereits.

„Verarbeitungstechnisch stellt ECOZEN HF® ähnliche Anforderungen wie PET, eignet sich auch für dasselbe Spritz-Streck-Blas-Verfahren (SSB). Doch die neuen Typen von SK Chemicals überzeugen auch bei Anwendungen, die PET überfordern können, etwa mit hohen Temperaturen und Drücken“, erläutert François Minec, General Manager von VELOX. „Beispielsweise wird PET ab und an für Sprühdosen eingesetzt. Hohe Restspannungen können die Behälter jedoch zum Kollabieren bringen, und die geringe Temperaturbeständigkeit von PET kann Undichtigkeiten verursachen – besonders in den Sommermonaten. ECOZEN HF® bietet sich hier als ideale Alternative an.“

Neben einer bemerkenswerten Beständigkeit gegen Druck, Spannungsrisse und Hitze besticht ECOZEN HF® durch eine ausgezeichnete Transparenz und einfache Verarbeitung. Als Alternative zu Glas, etwa bei Lebensmittelverpackungen, ermöglicht es Gewichtsreduktion und entsprechend reduzierte Transportkosten. Ohne das kostspielige Heat-Set-Verfahren oder die Kristallisation des Flaschen- bzw. Dosenhalses, die bei PET erforderlich wären, eignet es sich auch für Heißfüllanwendungen. Bei kosmetischen Sprühdosen überzeugt es als Alternative zu Aluminium – druckbeständig, transparent und mit erweitertem Gestaltungsspielraum. Im Recyclingstrom kann ECOZEN HF® vollständig mit PET vermischt werden.


VELOX vertreibt das neue Sortiment in nahezu allen europäischen Ländern.

Klicken Sie hier, um die Presseinfo herunterzuladen

Die VELOX GmbH, ein europaweit führender Lösungsanbieter für Rohstoffspezialitäten in den Bereichen der Kunststoff-, Composites-, Additiv- sowie Farben- und Lackindustrie, und SK Chemicals Co., Ltd (Südkorea), ihr langjähriger Partner, haben das Kunststoffsortiment Skyplete vorgestellt. Die Produktrange richtet sich speziell an die 3D-Druckindustrie. VELOX vertreibt die Materialien in Europa.

„Wir sind hocherfreut, gemeinsam mit VELOX, unserem langjährigen Partner, die 3D-Druckindustrie in Europa voranzubringen“, kommentierte Brian Oh, Business Development Team Leader, SK Chemicals. „VELOX verbindet Erfahrung auf dem 3D-Markt mit einer profunden Kenntnis unserer Produkte – der ideale Partner für unser strategisches Ziel, den europäischen Marktanteil auszubauen.“

Mit den Worten von François Minec, General Manager, VELOX: „3D-Druck oder Additive Manufacturing (AM) ist aus der Konstruktion und Fertigung in verschiedenen Branchen gar nicht mehr wegzudenken. Spezialisierte Materialien, wie die Skyplete-Produkte von SK Chemicals, werden deshalb immer wichtiger.“

Unter den Skyplete-Materialien sind unter anderem folgende Produkte besonders hervorzuheben: das EN100, eine PLA-basierte, biologisch abbaubare Type mit hoher Wärmebeständigkeit (der HDT-Wert liegt bei 100 °C – das Doppelte vieler konkurrierender Produkte) sowie die E-Serie aus teilweise biobasierten Copolyestern, die gängige ABS- und PLA-Alternativen an Schlagzähigkeit und Temperaturbeständigkeit übertreffen. Nicht zu vergessen: Copolyester-Typen, die die Vorzüge von PLA und ABS verbinden – etwa lebensmittelrechtliche Zulassungen, geringe Geruchsbildung, Bedruckbarkeit und Haftung im Schichtverbund.

„Skyplete bietet einige der innovativsten 3D-Druckmaterialien in unserem Portfolio“, so Manuel Delgado, 3D Printing Market Manager, VELOX. „Eine ausgezeichnete Wahl für Filamenthersteller, denen es auf eine leichte Verarbeitung der Materialien mit erhöhter Temperaturbeständigkeit sowie die Optimierung gängiger Compounds hinsichtlich ihrer Schlagfestigkeit ankommt!“

Der Zielmarkt von VELOX für das Skyplete-Sortiment sind Filamenthersteller und Compounder, die innovative, hochspezialisierte 3D-Druckmaterialien mit richtungsweisenden Eigenschaften benötigen. VELOX vertreibt die Produkte europaweit.

Hier können Sie die Pressemitteilung herunterladen.

Ashland today announced it has appointed VELOX as its new main composites distributor for France. The new distribution agreement, which is effective July 1, 2018, includes all Ashland unsaturated polyester resin, gel coat, low-profile additives products and epoxy vinyl ester resins, including Derakane™. All activities previously managed by Quimidroga, will transfer to VELOX France SAS per July 1, 2018.

“We are excited to have VELOX representing us in the French market," said Alessandro Lago, sales director, Composites, EMEA. "The VELOX team has considerable commercial experience in the composites business and the right technical expertise to support Ashland’s growth in the French market.”

“We are delighted that Ashland have selected VELOX as their main representative for composite products in France and trust in our expertise. We look forward to a very successful cooperation”, commented François Minec, General Manager at VELOX.

Click the link to download the press release

News 1 bis 10 von 28
<< < 1-10 11-20 21-28 > >>